Expat, See With Me, Südafrika erleben
Schreibe einen Kommentar

Tag 2 von 42 – Spartipp für Schwaben und andere Südafrikaner

Schon am Ende der ungefähr dreistündigen Reise von East London zum Kariega Game Reserve haben uns die Vervet Monkeys gezeigt das wir bald ankommen: Sie spielen am Straßenrand fangen und turnen putzig auf den Leitplanken herum. Ich als Fahrerin durfte darüber weder all zu sehr ins Entzücken verfallen noch Fotografieren. Nicht schön. Zum Glück konnte ich das im Kariega nachholen, als wir bei einer abendlichen Tour diesem Schätzchen hier begegnet sind.

 

 

 

Mehr Infos zu den Vervet Monkeys und ein Video (Babyaffe, Babyaffe!) hier.

Ein wichtiger Tipp für Expats: Da ihr in Südafrika lebt geltet ihr im Kariega als Residents und zahlt außerhalb der Hauptsaison massiv reduzierte Preise. Deshalb: Unbedingt nach dem Residential price fragen und die Tatsache das ihr in Südafrika lebt mit Hilfe eures Visums nachweisen, dann läuft das. Um euch eine Größenordung zu nennen, genaueres müsst ihr selber erfragen: Wir haben während der Nebensaison (die ist immer von Mai – September) 1500 statt 3000 Rand pro Tag und Person gezahlt. 1500 Rand sind ungefähr 100 € pro Tag. Das klang für einen in Schwaben aufgewachsenen Menschen wie mich anfangs viel, ist aber kaum zu unterbieten.

In dem Preis waren unsere Rundumverpflegung, Game drives sowie Snacks und Drinks während der Game Drives enthalten. Die Ranger dürfen während der Fahrt und auch noch während des gemeinsamen Essens mit allen möglichen Fragen zu Tieren und Natur gelöchert werden.

Kariega: Eine absolute Empfehlung von mir und meiner Familie!

Mehr Infos gibt es hier: Kariega frequently asked questions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.