East London, Termine
Kommentare 2

Tag 32 von 42 – Göttergatte? Fehlt mir!

Eigentlich wollte ich heute etwas Farbenfrohes gegen das Grau in Grau des East Londoner Bremenwetter posten, aber nu, das wird jetzt wohl nix mehr. Stattdessen habe ich ein paar Stunden mit meinem Openview HD Gerät verbracht, das mir Digitales Satellite TV verspricht, kostenfrei. Eigentlich eine klasse Sache, wenn es klappt. Würde ich die Geschichte der letzten Stunden erzählen, dann kämen darin sehr viele Kabel vor, Glücksmomente wenn der TV mit mir spricht, Verzweiflungsminuten wenn er plötzlich damit aufhört, Hoffnungsglimmer und Enttäuschungsrauch. Aus meinen Nüstern.

Aus welchen Gründen auch immer hat meine Hütte hier zwar eine dicke, fette Satellitenschüssel und lauter hübsches, dazugehöriges Gekabel aus der Wand hängen, kann aber auf diesen Kabeln nix empfangen. „You habe 0 TV Channels. You have 0 Radio Channels.“ Und ich arme Strohwitwe habe derzeit 0 Ehemänner an meiner Seite, die Schuld daran sein könnten, dass das alles nicht klappt. Schade, weil: Das ist manchmal auch ganz schön am verheiratet sein, habe ich heute so gedacht. Du fehlst mir Göttergatte, merkste, ne? Ist einfach auch nett, wenn man im Zweifelsfall weiß, wer schuld ist. Ich mein, das kann man ja auch immer noch selber erledigen, oder?

Jetzt muss ich wohl eine andere Möglichkeit finden, das Töchterchen am Freitag bei SABC 2 on Air zu sehen. An diesem Freitag, dem 22.09.17, ist World Rhino Day und das Fernsehen war bei ihr an der Schule, dem Merrifield College. Was die Tierschutzarbeit eines 13 jährigen East Londoner Schülers namens Riley Devan vom Selborne College damit zu tun hat, und warum dessen Arbeit zum Schutz der Rhinos so wichtig ist, das kann man hier in unserer Tageszeitung nachlesen oder am Freitag im Fernsehen sehen. Wenn man kann. Seufzeinbisschen. Ich mache wohl erst mal Feierabend für heute und hoffe auf ein farbenfroheres Morgen. Das hat immerhinwirklich gute Chancen. Enjoy!

 

2 Kommentare

  1. Klaus Reinhardt sagt

    Nett! Ich habe fast 12 Jahre in East London verbracht. Well then I could just proceed in my second language, which is common english. Since may 2016 I am back in Germany and I find it hard to cope, with everything, am quite jelleaous of peoplewho have the opportunity to live, breathe and have fun in Easy London !! So if you don’t mind we could further send via mail/ blogs / twitter/ facebook / whattsapp or other platforms whats going on for you in OOs-London…By the way: My Ex-Wife is still living there in pretty Vincent Heights, with her new husband, they just re-married I read, maybe you know each other…there is still a chance to meet other germans, beside the obvious Daimler-MBSA – Germans. Enjoy your summer, Klaus!!

  2. Kathrin sagt

    Hey Klaus, das ist aber ein schöner Kommentar 🙂 Und ich weiß das es wirklich viele Menschen wie dich da draußen gibt…Denn wenn dich East London erst Mal gekriegt hat, dann lässt es dich nicht mehr los. So geht es mir jedenfalls, nachdem ich anfangs auf gar keinen Fall hier hin ziehen wollte – hier war der einzige Ort an dem es einen Job für meinen mann gab.

    Zwölf Jahre sind eine lange Zeit…ich habe es bis jetzt nur auf gut zwei Jahre gebracht und ich hoffe sehr das es mehr werden! Wir waren zwischenzeitlich auch bei Überlegungen ob wir Permanent Residence beantragen, aber dazu fehlte meinem Mann der unbegrenzte Job – und jetzt fehlt ihm leider überhaupt ein Job, weshalb er den nun notgedrungen auch in Deutschland sucht. Lustigerweise trifft er dabei auch wieder auf Menschen die zukünftig Projekte in RSA anschieben, also: Die Hoffnung stirbt zuletzt 😉 Darf ich fragen wo du auf FB uzu finden bist? Ich bin dort mit Just Sea With Me vertreten, da poste ich oft was übers Eastern Cape und speziell East London. Beste Grüße aus einem etwas nassen und aprilhaften Frühlingsstart in East London schickt dir Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.