Alle Artikel in: Genuss

41.3 von 42 – Was ich vermissen werde. Würde. Werde.

Am Samstag Morgen spontan mit der Teenietochter im East Londoner Toast Deli haltmachen. Mit dem Lemon Meringue Pie liebäugeln, der im Café unter so einer hübsch altmodischen Tortenabdeckung aus Glas thront. Erst mal durch die angrenzende Boutique schlendern: Nur gucken, nix kaufen. Das ist schwer, da ist dieser Wandspiegel mit einem Roholzrahmen, der aus Paletten gebaut wurde, grandios. Sommerkleider, Silberschmuck aller Arten: zart, exzentrisch, mit Glitzer und mit ohne. Aber wir schaffen es, kaufen nix. Nichts außer dem Lemon Meringue, einem Zitonenpie mit riiiiiesigem, fluffy Eischneetopping. Es ist einer der besten Lemon Meringue in East London und definitiv der Frischeste: Der Boden von dem süßen Schätzchen ist an diesem Samstag Vormittag noch warm! Dann durch den Hintereingang des Cafés im Outdoor Blumenladen landen und sich von des Töchterchens Begeisterung für kleine Kois anstecken lassen. Crazy Pflanzenkreationen und weltweit gültige Gärtnerlebensweisheiten entdecken. Durchatmen. Sich am Sonnenschein freuen, er wird nicht bleiben, der Rest des Tages bringt Gewitter, Sturm, Regen. Aber jetzt, jetzt ist es sommerlich warm. Und grün in allen Varianten.           …

Tag 30 von 42 – Superleckerer Kaffeemontag

Heute ist Montag und Montage brauchen viel Kaffee. Barista Anele in Nahoon hat den, sie hat sogar einen der Besten in East London. Ihr sogenannter Handmade Coffee wird seit diesem Jahr auch hier in East London, Arcadia, geröstet. Frischer geht nicht. Den Eingang zu dem versteckten, grünen Hinterhofcafé findest du in der Beach Road zwischen sugardotcom und The Cow Shed, einfach dem Schild Kim Jones Hairdressing folgen. Kim, die Chefin des Frisörsalons, an den das Café angegliedert ist, ist Veganerin. Auf Anfrage kriegst du deshalb deinen Kaffee mit Kims höchsteigener Sojamilch gemacht. Ich glaube sie freut sich einfach über jeden Milliliter Kuhmilch, der nicht getrunken wird. Außerdem freut sie sich auch richtig dolle, wenn ich meinen Hund mitbringe, Hunde sind dort absolut willkommen. Auch klasse: Anele verkauft diese wunderbübsch aussehenden und Müll vermeidenden ecoffee cups. Und leider auch grässlich leckere Kekse. Schokocroiassonts. Hachz. Handmade Coffee in Nahoon is one of those special places. It has the very best coffee and it always comes with a smile. Hingehen, ausprobieren und mir Bescheid sagen, dass ich recht habe, bitte. …

Tag 27 von 42 – Freitag in der Box

Meine Freitagsbox ist sie wieder da und sie ist schöner denn je: Auf der Holzkiste prangt das neue Logo von „The Urban Farmhouse“, in der Holzkiste ist lauter frisches Gemüse, das mir einfach, direkt und zuverlässig am Tag meiner Wahl ins Haus geliefert wird. I love it! Und nein, keiner bezahlt mich dafür, dass ich das hier schreibe. Werbung für diese tolle Dienstleistung in East London mache ich aus purer Begeisterung. Nach einer selbst verordneten Umzugspause, in der ich erst mal die schon vorhandenen Umzugsboxen leer räumen musste, zeigt mir meine leckere Vegibox jetzt endlich wieder der Auftakt in ein leckeres Wochenende an. Wie das Ganze funktioniert? Vor allem: Sehr einfach. Kontakte David hier auf Facebook, der meldet sich flugs zurück und vereinbart mit dir einen Liefertag und die Größe deiner Box oder Tüte. Im Moment liegen die klassischen Liefergrößen zwischen 120 und 200 Rand. Ich habe anfangs einen Preisvergleich mit dem Gemüse aus dem Supermarkt gemacht und mich danach viele Monate mit Davids Gemüse beliefern lassen, meine Erfahrung: Es ist billiger und besser als das im Supermarkt, …

Tag 23 von 42 – Montag Morgen Mama

Nach einem klasse Wochenende mit dem Töchterchen in Port Elizabeth ist der Montag nicht mein Freund. Aus: „Mama, wo sind meine Schule.“, „Boah, ich bin soooo müde!“, „Oh nein, wir haben vergessen das Pausenbrot zu machen“ und „Verdammt, wo sind denn jetzt die Autoschlüssel?“ wird: „Ach du Scheiße, wie spät ist das denn jetzt?“ Klassiker, kenn‘ ich schon. Solche Montage verpassen mir mindestens zwei D-Merrits vom Töchterchen, so ne‘ Art Strafpunkte, denn fluchen ist ja hierzulande so garnicht erlaubt. Aber es hilft nix: Je besser das Wochenende war, desto katastrophaler ist der Montagmorgen, alte Partyregel. Nachdem das Mamataxi die Kids an der Schule abgeladen hat, ist die Taxifahrerin dann erst Mal hungrig und müde an den Strand nach Nahoon gefahren. Der Hund muss ja auch mal anständig raus, habe ich mir gedacht. Danke Hund! Weil, ich muss ja wegen dir an den Strand, ich hab‘ ja überhaupt gar keine Wahl, gell! Und danke Beach Break Café! Dein Kaffee ist ein Lifesaver. Ich bin gerade noch koffeinsüchtiger als sonst, aber das ich dreimal hintereinander Kaffee zu …